notruf-button

Aktuelle Meldungen

Neue Niederlassungen in Köln und Kassel eröffnet

Die Koopmann-Gruppe nimmt zum neuen Jahr weiter Fahrt auf und wird durch zwei neue Niederlassungen in Mittel- und Westdeutschland ergänzt.

In Köln konnte Andreas Flothen, der langjährig eine leitende Position bei einem Spezialisten für Elektromontagen besetzte, als Niederlassungsleiter gewonnen werden. Unterstützt wird Flothen von einem erfahrenen Montageteam, das derzeit aus 20 Mitarbeitern besteht. Die neue Niederlassung, die organisatorisch zur Koopmann Energie- und Elektrotechnik Niederrhein GmbH gehört, hat ihren Sitz in Brühl, wo sich die Büro- und Werkstatträume befinden.

Das Portfolio beinhaltet sämtliche Dienstleistungen, von der Montage der Mittelspannungsschaltanlagen und Niederspannungshauptverteilungen bis zur Lieferung und Errichtung von Trafostationen und der Lichtwellenleiter-Verlegung einschließlich der kompletten Spleißarbeiten und Abnahmemessungen. Darüber hinaus bietet das Team eine hoch qualifizierte Mannschaft für die Bereiche Kabelverlegung und -montage für Massekabel, Endverschlüsse und nachtränkbare 30 kV-Übergangsmuffen von Masse- auf Kunststoffkabel. Das Zielkundensegment liegt hier in der chemischen Industrie.

In der Niederlassung Kassel, die organisatorisch dem Stammsitz in Cloppenburg zugeordnet ist, startete Lars Thomas das neue Jahr als Niederlassungsleiter. Unterstützung bei der Umsetzung seiner zukünftigen Projekte erhält Thomas zu Anfang von den Kolleginnen und Kollegen der anderen Standorte. In Kürze wird in Kassel eine weitere personelle Verstärkung eintreffen und der Aufbau mit entsprechendem Montage- und Service-Fachpersonal erfolgen.

Die neuen Niederlassungen bilden neben ihren vorhandenen Schwerpunkten zukünftig das gesamte Portfolio der Koopmann-Gruppe ab, das aus Planung, Projektierung, Montage, Service und Inbetriebnahme energie- und elektrotechnischer Anlagen sowie Wartung, Instandhaltung und Reparatur besteht.

„The Beast“ – der neue Kabelmesswagen

Die Kabelmesstechnik ist seit Gründung eines der Herzstücke im Portfolio der Koopmann-Gruppe. Inhaber und Visionär Lothar Koopmann setzt dabei stets auf die neueste Technik. Neben den sechs Kabelmess- und Diagnosefahrzeugen sowie diversen mobilen Messsystemen ist seit 2016 auch ein Hochleistungsmesssystem in einem Hochseecontainer auf Fehlersuche für Industrie und Netzbetreiber.

Gemeinsam mit der Firma Megger, einem namhaften internationalen Hersteller für Messtechnik ist Koopmann nun wieder ein Coup gelungen. Seit Januar 2018 befindet sich der neue Kabelmesswagen „The Beast“ im Besitz des Spezialisten aus Cloppenburg. Die Basis bildet dabei die bewährte Centrix-Technik. Wer sich die Ausmaße des Fahrzeuges aber genauer anschaut, ahnt sofort, dass hinter der auffälligen, überlangen Hülle ein Kraftpaket steckt. Hier wurde die derzeit weltweit leistungsstärkste VLF-Prüfanlage mit einer Prüfkapazität von 25 µF bei 0,1 Hz verbaut. Damit können Kabel bis 100 km Länge und 60 kV geprüft werden. Die eingebaute 60 kV-Stoßeinrichtung ist darüber hinaus für die Kabelfehlerortung an Mittel- und Hochspannungskabeln geeignet.

Mit diesem „Biest“ ist die Koopmann-Gruppe den Herausforderungen des Marktes, besonders in Bezug auf lange Kabelstrecken, gewachsen. Der neue Kabelmesswagen ist das Pendant zum Messcontainer und flexibel einsetzbar.

fb thebeast

Koopmann in Mercedes-Benz Transport-Magazin

Druckfrisch erreichte die aktuelle Ausgabe des Transport-Magazins von Mercedes-Benz heute die Koopmann-Zentrale in Cloppenburg. Darin ein mehrseitiger Bericht über die Arbeit von Servicetechniker Thomas Meyer. Die Koopmann-Gruppe setzt nicht nur bei ihrer Arbeit auf höchste Qualität, sondern auch bei der Ausrüstung, wie Werkzeuge, Messgeräte und natürlich auch Fahrzeuge. 

Die auffällig beschrifteten Servicefahrzeuge waren den Herausgebern des Fachmagazins Anfang des Jahres in Hamburg aufgefallen, worauf eine Anfrage zu einer Homestory an die Koopmann-Zentrale gestellt wurde.
Schon kurz darauf trafen sich Redakteur, Fotograf und Koopmann-Mitarbeiter Thomas Meyer im nahe gelegenen Windpark, um Aufnahmen für das Magazin zu machen. Parallel wurde ein Interview zu den Aufgabenfeldern und Einsatzgebieten der Koopmann-Gruppe geführt und über die Gründe, warum bei Koopmann Mercedes-Benz gefahren wird.
Die Ergebnisse sind jetzt im Hochglanzmagazin zu lesen.
Einen herzlichen Dank an Thomas Meyer und Michael Ahrens von der Koopmann-Gruppe sowie Ole Bosmann vom Windpark „Garther Heide“ für die Unterstützung.
Fotos: Ralf Kreuels

fb transportmagazin

Projektleitertreffen der Koopmann-Gruppe in Münster

"9 Niederlassungen - eine Mannschaft"

Zum zweiten Projektleitertreffen in diesem Jahr kamen am vergangenen Donnerstag und Freitag insgesamt 33 Kolleginnen und Kollegen der Koopmann-Gruppe über den Dächern von Münster zusammen. 

Die Geschäftsführung und Projektleitung aus allen neun Niederlassungen tagte und tauschte sich über die aktuellen Schwerpunkte und zukünftige Strategien aus. Darüber hinaus stellte sich die kürzlich eröffnete Niederlassung Kiel mit ihrem technischen Background den interessierten Kollegen vor. Es gab Vorträge zu den Themen Schutztechnik, Betriebsführung und Trafoölprüfung. Im Zentrum der Tagung standen die Schwerpunkte „Strategien 2018“ und Personaldisposition.

Eingerahmt wurde die erfolgreiche Tagung von einem kulturell-kulinarischen Programm in der schönen Münsteraner Altstadt.

fb projektleiter1020171

Koopmann-Gruppe eröffnet Niederlassung in Kiel

 

Das Jahr 2017 steht für die Koopmann-Gruppe im Zeichen der Expansion. Nach Erweiterung der Geschäftsfelder gen Norden durch die Niederlassung Hamburg im Sommer, kündigte sich schon wenig später das nächste Wachstum an.

Am 1. Oktober öffnete die Niederlassung in Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt Kiel. Hier agiert das zehnköpfige Team um Geschäftsführer Wolfgang Beyer bei der neu gegründeten Koopmann Energie- und Elektrotechnik Kiel GmbH. Der Raum Schleswig-Holstein war schon länger im Fokus von Lothar Koopmann, der die Koopmann-Gruppe seit 1997 in zweiter Generation leitet, die mittlerweile zu den führenden Spezialisten für Energie- und Elektrotechnik mit 9 Niederlassungen in Nordwestdeutschland gehört.

Mit Wolfgang Beyer hat die Gruppe nun einen erfahrenen Experten gewonnen. Beyer bringt seine langjährige Erfahrung als Niederlassungsleiter in einem vergleichbaren Dienstleistungsunternehmen in die neue Position ein. Sein hoch qualifiziertes Team ist seit Jahren eingespielt und betreut vorrangig Kunden der Industriebranche aus den Bereichen Elektrotechnik, Informationstechnik, Sicherheitstechnik und Medientechnik. Die technischen Projekte in diesen Segmenten sind besonders anspruchsvoll und werden individuell nach den Anforderungen und dem Budget der Kunden geplant und termingerecht realisiert.

Die Präsenz der Koopmann-Gruppe und der gute Ruf brachte Beyer bei der Suche nach einer neuen Herausforderung mit Lothar Koopmann und Martin Frangen an einen Tisch und es wurde schnell eine gemeinsame Perspektive daraus. Mit ihm wechselt sein gesamtes Team in die Niederlassung Kiel. Hier wird das gesamte Portfolio der Koopmann-Gruppe angeboten, das aus Planung, Projektierung, Montage, Service und Inbetriebnahme energie- und elektrotechnischer Anlagen bestehen. Darüber hinaus runden Wartung, Instandhaltung und Reparatur das Angebot ab.

fb wolfgangbeyerki