notruf-button

Aktuelle Meldungen

Koopmann-Spezialisten führen Offshorekampagne durch

Vom 7. Juni bis 5. Juli befanden sich insgesamt fünf Servicetechniker der Koopmann Gruppe im Offshore-Windpark Global Tech I, um dort Wiederholungsprüfungen an Schutzrelais im Prüfungszyklus von vier Jahren durchzuführen. Die jeweils zwei bis drei Distanzschutzrelais befinden sich in den 33 kV Mittelspannungsschaltfeldern der Windkrafttürme, die zum Schutz und zur Überwachung des internen Parknetzes und der damit verbundenen Betriebsmittel im Rahmen der Netzschutztechnik dienen. Bei der Prüfung werden die eingestellten Schutzparameter angefahren, um die Funktion der Schutzrelais im Fehlerfall zu simulieren. Während des gesamten Einsatzes wurden 56 der insgesamt 80 Windenergieanlagen und insgesamt über 120 Schutzrelais geprüft.

Diese komplexe Anlageninstandhaltung im Offshorebereich gehört zu den absoluten Spezialgebieten der Koopmann Gruppe. Durch Wartung, Prüfung und Instandhaltung sowie Reparatur und 24/365-Einsatzbereitschaft aus einer kompetenten Hand wird der Betrieb in der Offshore-Windenergieerzeugung abgesichert. Die breite Wissensbasis durch ein komprimiertes Know-how auf Basis des Anforderungsprofils der Einsatzstelle in Verbindung mit den entsprechenden Zertifikaten ermöglicht es Koopmann, kostenoptimiert und reaktionsschnell zu arbeiten.

Die Koopmann Gruppe bietet dem Kunden Global Tech I bereits seit einigen Jahren ihre hochwertigen Dienstleistungen im Offshorebereich an.

fb globaltechone

Infoveranstaltung zur neuen TAR Mittelspannung

Im Ahso!-Technikum der Koopmann Gruppe in Cloppenburg wurden am Mittwoch insgesamt 23 Projektleiter aus allen Standorten über die Neuerungen in der aktuellen Technischen Anschlussregel Mittelspannung (VDE-AR-N 4110) informiert. Die Anwendungsregel legt technische Anforderungen an Planung, Errichtung, Betrieb und Änderung von Kundenanlagen fest, die am Netzanschlusspunkt an das Mittelspannungsnetz eines Netzbetreibers angeschlossen werden. Durchgeführt wurde die Infoveranstaltung vom Netzbetreiber EWE Netz. Die teilnehmenden Projektleiter, die im Tagesgeschäft mit der TAR Mittelspannung zu tun haben, wenn es um die Planung, Lieferung und Anschluss von Anlagen und Stationen geht, folgten der Veranstaltung mit großem Interesse und nahmen die Anwendungsregel TAR Mittelspannung als Basis für zahlreiche Diskussionen anhand von Praxisbeispielen. Im Zuge der Energiewende und der damit verbundenen Einspeisung von erneuerbaren Energien gewinnen die Mittelspannungsnetze immer mehr an Bedeutung. Die neue Anwendungsregel enthält Aktualisierungen bei den Anforderungen an Mischanlagen, Schutzkonzepten und bei Anforderungen an Notstromaggregate im Mittelspannungsnetz.

fb ewevde19ext

Öllabor-Leiter Christoph Möller ist Dr. rer. nat. mit „magna cum laude“

Der 1988 in Aachen geborene Christoph Möller gehört seit September 2018 zum Team der Koopmann Gruppe am Stammsitz in Cloppenburg. Hier wurde er ursprünglich für den Bereich der Messtechnik eingestellt, aufgrund seiner fachlichen Ausrichtung und der Neuaufstellung des Bereiches Transformatorenservice aber kürzlich zum Leiter des neu eingerichteten Öllabors bestellt.

Möller, der von 2010-15 an der Carl von Ossietzky-Universität in Oldenburg ein Physikstudium absolvierte und danach als Master of Science seine Doktorarbeit anschloss, bewarb sich im vergangenen Jahr bei der Koopmann Gruppe, um sein theoretisches Wissen und die angeeigneten Grundlagen in die Praxis einzubringen und weiter auszubauen. „Ich musste nach drei Jahren intensiver Doktorarbeit einfach mal vom Mikroskop weg“, erklärt der Physiker die Motivation zum Tapetenwechsel. Während der Doktorarbeit, die von Prof. Dr. Niklas Nilius begleitet wurde, trat Möller Forschungsbesuche am Fritz-Haber-Institut Berlin an, wo er sich mit Studenten aus allen Nationen austauschte.

Die Firma Koopmann war ihm bereits durch seinen Lebensmittelpunkt im Oldenburger Münsterland ein Begriff und er wusste um das hohe Niveau, die Ausrichtung und das Equipment des Dienstleisters in der Energie- und Elektrotechnik. Während der ersten Monate bei Koopmann hatte Möller noch die Doppelbelastung der parallel abzuschließenden Dissertation mit dem Titel „Atomic Scale Investigation of Bare and Water-Covered Copper and Manganese Oxide Thin Films on Au(111)“. Für den Vertrauensvorschuss, mit dem die Fertigstellung seiner Doktorarbeit und die Einarbeitung in das Feld der elektrischen Energietechnik bei Koopmann synchron gelingen konnte, bedankt sich Möller bei der Geschäftsführung. Am 26. April 2019 fand die abschließende Disputation (wissenschaftl. Diskussion) statt, nach der er am 5. Juni seine Promotionsurkunde und den entsprechenden Titel erhielt.

Die Familie Koopmann, die Geschäftsführung und Kollegen der Koopmann Gruppe gratulieren Dr. rer. nat. Christoph Möller zum bestandenen Doktor.

fb christophmoeller

Koopmann Gruppe startet Firmenfitnesskonzept

Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung startete die Koopmann Gruppe im April mit ihrem Firmenfitnessprogramm. Unter der Leitung von Gesundheitskoordinatorin Nina Aumann, die vom Stammsitz in Cloppenburg aus die Standorte der Gruppe betreut, wird das Ziel verfolgt: die Schaffung einer gesunden Arbeitswelt unter individuellen, ganzheitlichen und nachhaltigen Aspekten. Dabei wird auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter eingegangen, was den Arbeitsplatz (Büro oder Montage) und eventuelle gesundheitliche Einschränkungen angehen. Die Gesundheitskoordinatorin erarbeitet individuelle Ziele und Trainingspläne, führt Ernährungs- und Arbeitsplatzberatungen durch und bietet Gruppenkurse wie z. B. Rückenfit, Yoga, Laufkurse etc. an.

Parallel gibt es eine ärztliche Betreuung im Rahmen einer Doktorarbeit, die das Firmenfitnesskonzept ein Jahr lang begleitet und am Ende auswertet.

In Cloppenburg wurde kürzlich das hauseigene „Ahso!Gym“ fertiggestellt, in dem alle Mitarbeiter nach einer professionellen Einweisung trainieren können. Neben dem zentralen Trainingsraum mit einem modernen Trainingszirkel und Kardiogeräten sind hier ein Gruppenraum für Kurse und freies Training sowie Umkleiden und Duschen eingerichtet.

„Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter langfristig fit und zufrieden bleiben und haben uns deshalb für einen ganzheitlichen Ansatz entschieden, der die individuellen Bedürfnisse einschließt“, erklärt Lothar Koopmann, Geschäftsführer der Koopmann Gruppe und freut sich über die positive Resonanz und die Motivation, mit der bereits zahlreiche Mitarbeiter am Konzept teilnehmen.

fb gym

Neue Betriebsstätte erfolgreich eröffnet

Am vergangenen Freitag kamen 140 geladene Gäste in das neue Gewerbegebiet nach Lotte, um die kürzlich fertiggestellte Betriebsstätte der Osnabrücker Niederlassung der Koopmann Gruppe zu eröffnen. Unter ihnen Kunden, Lieferanten, öffentliche Vertreter, benachbarte Firmen sowie weitere Interessierte der Energietechnik. Niederlassungsleiter Ralf Schwarberg begrüßte die Gäste und gab einen kleinen Einblick in die Historie der 2008 in Georgsmarienhütte gegründeten Koopmann Energietechnik OS GmbH. Danach ergriff Rainer Lammers, Bürgermeister von Lotte ebenfalls das Wort und hieß den Betrieb im Gewerbegebiet am Pätzkamp herzlich willkommen. Für die Grundstücke gab es eine hohe Anzahl an Bewerbern, betonte Lammers. Gemeinsam mit Wirtschaftsförderin Joana Watermeyer wurden dann die potenziellen Betriebe gesichtet und entschieden „Die Firma Koopmann wollen wir hier haben“, berichtet der Bürgermeister.

Nach einem reichhaltigen Mittagessen besuchten die Gäste die angrenzende Hausmesse, auf der die Koopmann Gruppe gemeinsam mit namhaften Produktherstellern der Energieversorgungstechnik ihr umfangreiches Leistungsspektrum präsentierte. Darunter die derzeit weltweit leistungsstärkste mobile Prüfanlage zur Diagnose und Zustandsbewertung sowie Teilentladungsmessung sowie die neue mobile Ölaufbereitungsanlage, verbaut in einem Container.

Besonders beliebt waren die praktischen Arbeitsbereiche, bei denen die Koopmann Spezialisten Einblicke in die Muffenmontage und Schalterwartung gaben und den interessierten Besuchern alle Fragen rund um ihre Arbeit und das Leistungsspektrum beantworteten.

Nach dem offiziellen Teil schloss sich am Abend eine interne Betriebsfeier an, zu der Mitarbeiter aus allen Standorten der Koopmann Gruppe nach Lotte kamen.

fb lotteerffnung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok