notruf-button

ABA Elektrotechnik GmbH & Co. KG in Kamen wird zum 1.04.2019 Standort der Koopmann Gruppe

In der zweiten Jahreshälfte 2018 hat die Koopmann Gruppe bereits die Weichen für den weiteren Ausbau ihres Standort- und Dienstleistungsnetzwerkes gestellt. Dies betrifft sowohl technische und personelle Investitionen im Bereich Transformatorentechnik sowie den Ausbau des Service-/Vertriebs- und Projektierungsnetzes mit einem weiteren Standort am östlichen Rand des Ruhrgebietes durch den Kauf der ABA Elektrotechnik GmbH & Co. KG in Kamen.

Was Mitte 2018 mit ersten Gesprächen begann, wurde vor wenigen Tagen mit der offiziellen Unterschrift besiegelt. „Die ähnlichen technischen Ausrichtungen und Zielsetzungen unserer Unternehmen und die kompetente Präsenz der Koopmann Gruppe ließ bei uns den Wunsch nach einer Zusammenarbeit reifen“, so Ullrich Goray, Geschäftsführer der ABA. Das Unternehmen, das 1994 in Kamen von Friedhelm Lammers, Ullrich Goray und Frank Blichmann, gegründet wurde, fertigt Niederspannungsschaltanlagen als Systempartner von Rittal und VAMOCON und ist ein starker lokaler Systemanbieter mit Projektierung, Montage und Inbetriebnahme von Energieversorgungsanlagen für die Industrie und die Energieerzeuger.

Der Zusammenschluss bietet beiden Unternehmen die Möglichkeit der optimalen Ergänzung ihrer technischen Dienstleistungen sowie die Nutzung vorhandener Strukturen, wie z. B. des zentralen Einkaufs und der zentralen kaufmännischen Dienste der Koopmann Gruppe. Die Vorteile für die sich deckenden Kundengruppen wie Energieversorger, Industrie-, Kommunikationswirtschaft und Gesellschaften der regenerativen Energien sind ein noch umfangreicheres systemübergreifendes Dienstleistungsangebot sowie kürzere Reaktionszeiten und Anfahrtswege. Die Koopmann Gruppe erhält durch diesen Standort einen noch besseren Zugang zu den wirtschaftlichen Ballungsräumen Ruhrgebiet und Rheinland und somit weiterem Potenzial an Industrie- und Energiekunden. Die ABA profitiert vom umfangreichen Serviceangebot der Gruppe, welches das etablierte Projektgeschäft perfekt ergänzt und abrundet.

Die Koopmann Gruppe freut sich über die erfolgreiche Erweiterung durch den Zusammenschluss mit der ABA und ihren 25 Mitarbeitern. Die ehemaligen Geschäftsführer Lammers, Goray und Blichmann bleiben dem Unternehmen weiterhin mit ihren Erfahrungen erhalten und sind als vertriebliche und technisch verantwortliche Projektleiter nach wie vor die zentralen Ansprechpartner.

Der neue Standort in Kamen ist der zwölfte der Gruppe, die damit über 270 Mitarbeiter beschäftigt.

karte standorte2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok