notruf-button

Aktuelle Meldungen

Leester Spannungstechnik GmbH präsentierte sich bei "Weyhe Open"

Am vergangenen Wochenende zog es Tausende Besucher zur Gewerbeschau nach Weyhe. Unter den 120 Ausstellern war auch die Leester Spannungstechnik GmbH - die Niederlassung der Koopmann-Gruppe in Weyhe. Zentrale Themen des Standes waren die Präsenz als lokaler, alteingesessener Fachbetrieb sowie die Suche nach Auszubildenden und neuen Mitarbeitern.
Bürgermeister Dr. Bovenschulte besuchte den Stand und tauschte sich mit Niederlassungsleiter Mark Panning und Projektleiter Marten Kracke aus.
https://www.kreiszeitung.de/bilder/2018/04/07/9759388/1425649756-weyhe-open-freitag.jpg

Koopmann mit „Formel 1“-Messtechnik auf Fachtagung in Österreich

Welche Kulisse könnte besser geeignet sein, um die Hochleistungsmesstechnik der Koopmann-Gruppe zu präsentieren als eine Formel 1 Strecke? Das dachten sich auch Lothar Koopmann und Martin Frangen und reisten mit dem Messcontainer ins benachbarte Österreich, wo von heute bis Donnerstag die Fachtagung der Firma Megger (Megger DACH) stattfindet. Dort präsentieren sie das Hochleistungsmesssystem, verbaut in einem seetauglichen Container, das Kabelfehler sowohl on- als auch offshore zielgenau ortet. Die Vor- und Nachortung an Energiekabeln bis in den Höchstspannungsbereich mit Längen von vielen hundert Kilometern sind damit problemlos möglich. Diese Ausführung ist weltweit einmalig.

Unter dem Motto „Herausforderungen in der Energieversorgung“ wird das Motodrom des F1-Red-Bull-Rings in Spielberg zur Bühne für Energieversorger, Hersteller, Händler, Branchenverbände und Medienvertreter aus Österreich und Deutschland.
Auf dem Programm stehen interessante Vorträge zu den Entwicklungen in der Energiebranche sowie Workshops und eine begleitende Fachausstellung. Martin Frangen, Geschäftsführer der Koopmann Gruppe referiert am zweiten Tagungstag zum Thema „HGÜ Kabelsysteme – Die neue Stromautobahn – Ein Herzstück der Energiewende“.

fb fachtagungspielberg

Projektleitertreffen: Elf Niederlassungen – eine Mannschaft

Zum ersten Projektleitertreffen in 2018 trafen sich am letzten Donnerstag und Freitag die Kollegen aus den elf Niederlassungen der Koopmann-Gruppe im Hotel Heidegrund an der Thülsfelder Talsperre bei Cloppenburg. Hier wurde ein Resümee aus der positiven Entwicklung der vergangenen Jahre gezogen und an zukünftigen Strategien gearbeitet. In Gruppen erarbeiteten die Teilnehmer mögliche Risiken eines schnellen Wachstums und ihre Lösungen. Darüber hinaus standen zahlreiche Vorträge mit technischem Hintergrund auf der Agenda. Die neuen Kollegen stellten sich vor und die kürzlich eröffnete Niederlassung Köln gab Einblicke in ihre vielseitigen Schwerpunkte.

Das kulinarisch-sportliche Abendprogramm wurde für weitere Gespräche und Austausch genutzt.

fb projektleiter032018

„The Beast“ – der neue Kabelmesswagen

Die Kabelmesstechnik ist seit Gründung eines der Herzstücke im Portfolio der Koopmann-Gruppe. Inhaber und Visionär Lothar Koopmann setzt dabei stets auf die neueste Technik. Neben den sechs Kabelmess- und Diagnosefahrzeugen sowie diversen mobilen Messsystemen ist seit 2016 auch ein Hochleistungsmesssystem in einem Hochseecontainer auf Fehlersuche für Industrie und Netzbetreiber.

Gemeinsam mit der Firma Megger, einem namhaften internationalen Hersteller für Messtechnik ist Koopmann nun wieder ein Coup gelungen. Seit Januar 2018 befindet sich der neue Kabelmesswagen „The Beast“ im Besitz des Spezialisten aus Cloppenburg. Die Basis bildet dabei die bewährte Centrix-Technik. Wer sich die Ausmaße des Fahrzeuges aber genauer anschaut, ahnt sofort, dass hinter der auffälligen, überlangen Hülle ein Kraftpaket steckt. Hier wurde die derzeit weltweit leistungsstärkste VLF-Prüfanlage mit einer Prüfkapazität von 25 µF bei 0,1 Hz verbaut. Damit können Kabel bis 100 km Länge und 60 kV geprüft werden. Die eingebaute 60 kV-Stoßeinrichtung ist darüber hinaus für die Kabelfehlerortung an Mittel- und Hochspannungskabeln geeignet.

Mit diesem „Biest“ ist die Koopmann-Gruppe den Herausforderungen des Marktes, besonders in Bezug auf lange Kabelstrecken, gewachsen. Der neue Kabelmesswagen ist das Pendant zum Messcontainer und flexibel einsetzbar.

fb thebeast

Neue Niederlassungen in Köln und Kassel eröffnet

Die Koopmann-Gruppe nimmt zum neuen Jahr weiter Fahrt auf und wird durch zwei neue Niederlassungen in Mittel- und Westdeutschland ergänzt.

In Köln konnte Andreas Flothen, der langjährig eine leitende Position bei einem Spezialisten für Elektromontagen besetzte, als Niederlassungsleiter gewonnen werden. Unterstützt wird Flothen von einem erfahrenen Montageteam, das derzeit aus 20 Mitarbeitern besteht. Die neue Niederlassung, die organisatorisch zur Koopmann Energie- und Elektrotechnik Niederrhein GmbH gehört, hat ihren Sitz in Brühl, wo sich die Büro- und Werkstatträume befinden.

Das Portfolio beinhaltet sämtliche Dienstleistungen, von der Montage der Mittelspannungsschaltanlagen und Niederspannungshauptverteilungen bis zur Lieferung und Errichtung von Trafostationen und der Lichtwellenleiter-Verlegung einschließlich der kompletten Spleißarbeiten und Abnahmemessungen. Darüber hinaus bietet das Team eine hoch qualifizierte Mannschaft für die Bereiche Kabelverlegung und -montage für Massekabel, Endverschlüsse und nachtränkbare 30 kV-Übergangsmuffen von Masse- auf Kunststoffkabel. Das Zielkundensegment liegt hier in der chemischen Industrie.

In der Niederlassung Kassel, die organisatorisch dem Stammsitz in Cloppenburg zugeordnet ist, startete Lars Thomas das neue Jahr als Niederlassungsleiter. Unterstützung bei der Umsetzung seiner zukünftigen Projekte erhält Thomas zu Anfang von den Kolleginnen und Kollegen der anderen Standorte. In Kürze wird in Kassel eine weitere personelle Verstärkung eintreffen und der Aufbau mit entsprechendem Montage- und Service-Fachpersonal erfolgen.

Die neuen Niederlassungen bilden neben ihren vorhandenen Schwerpunkten zukünftig das gesamte Portfolio der Koopmann-Gruppe ab, das aus Planung, Projektierung, Montage, Service und Inbetriebnahme energie- und elektrotechnischer Anlagen sowie Wartung, Instandhaltung und Reparatur besteht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.