Diagnose an Schaltanlagen

Der Unterschied zwischen einer gasisolierten und luftisolierten Schaltanlage

Nieder- und Mittelspannungsschaltanlagen spielen eine wichtige Rolle in der Energieverteilung bei industriellen Anwendern oder Energieversorgungsunternehmen. Sie kann luftisoliert oder gasisoliert ausgeführt sein.

Im ersten Fall erfolgt die Isolierung spannungsführender Teile durch die Umgebungsluft. Im zweiten Fall übernimmt in gasisolierten Schaltanlagen ein spezielles Isoliergas diese Aufgabe. Der Vorteil ist, dass der Abstand zwischen den spannungsführenden Teilen kleiner sein darf und somit die Anlage kompakter gebaut werden kann.

 

Prüfung einer luftisolierten Schaltanlage

Zur Diagnostik führen wir folgende Prüfungen durch:

Übergangswiderstandsmessung

  • Hohe Übergangswiderstände führen zu hohen Verlusten und starker Erwärmung
  • Die Drehmomentkontrolle ist keine Identifikation einer einwandfreien Kontaktstelle
  • Historische Betrachtung von Messreihen erkennt mechanische Veränderungen

 

Stehwechselspannungsprüfung

  • Inbetriebnahmeprüfung für neuerrichtete Schaltanlagen (luftisoliert oder gasisoliert)
  • Prüfung zur Wiederinbetriebnahme nach Reparatur oder Erweiterung
  • Spannungsfestigkeitsprüfung

 

Prüfung einer gasisolierten Schaltanlage

Zur Diagnostik führen wir eine SF6-Gas-Analyse und eine Stehwechselprüfung durch.

SF6-Gas-Analyse

  • Überprüfung des SF6-Gases auf
    • Taupunkt
    • SF6-Gehalt
    • SO2-Gehalt
    • Nenndruck SF6
    • Füllmenge SF6
  • Aussage über Gasqualität
  • Durchführung der Analyse im Betrieb (online) ohne Abschaltung möglich

 

Fachbetrieb für SF6-Gashandling

Gemäß der EG-Fluor-Gas-Verordnung 842/2006 und der Zusatzverordnung EG 305/2008 darf die Rückgewinnung von SF6-Gas ab Juli 2009 in allen EU-Mitgliedsstaaten nur noch von zertifiziertem Personal durchgeführt werden. Ziel dieser Schulungsmaßnahme ist es, die SF6-Emissionen beim Gashandling, wo immer möglich, zu reduzieren.

Einige unserer Onshore- und Offshore-Monteure sind nach neuesten EU-Richtlinien (F-Gase-Verordnung 517/2014 und 305/2008) geschult und zertifiziert und verfügen über die SF6-Sachkundebescheinigung für Hochspannungsanlagen.

Damit ist ein effizientes und emissionsfreies SF6-Gashandling in der Praxis gewährleistet.

 

Verzichten Sie nicht auf eine TE-Diagnose

Für eine umfassende Zustandsbewertung einer Schaltanlage empfehlen wir eine Teilentladungs-Messung durchzuführen. Nur so können Sie sich sicher sein, dass es keine Risse in der Isolierung gibt und eine Teilentladungsfreiheit ausschließen.

Unter Teilentladung werden räumlich begrenzte elektrische Entladungen von Teilkapazitäten verstanden Diese führen zu einer irreversiblen Schädigung der Isolation.

Sollte es nach der offline TE-Messung Auffälligkeiten geben, führen wir anschließend eine online TE-Messung durch. Denn nur so können Sie genau erfahren, wo die Teilentladung stattfindet und gezielte Maßnahmen ergreifen, die unnötige sowie kostspielige Zusatzarbeiten ausschließen.

Empfehlenswert ist ebenso bei Erstinbetriebnahme eine Hochspannungsprüfung (50 Hertz) mit begleitender TE-Messung anzuwenden. Dieses wird zwar in der Norm nicht verlangt, kann aber Anfangsfehler, die zu Folgeschäden führen, verhindern.

 

Fakt

Die zustandsorientierte Instandhaltung und der eventuell notwendige Austausch von Betriebsmitteln erfolgt auf der Basis des festgestellten Zustandes."

Lothar Koopmann
Geschäftsführer Koopmann Gruppe

Downloads

Sie möchten noch mehr über uns erfahren? Hier finden Sie unsere aktuellen Broschüren in digitaler Form.

weiter »

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.